Auf Tour

Quiz zur Ausstellung

Konfirmanden in Mülheim-Ruhr lösen das Schülerquiz zur
Ausstellung – und sammeln seit Jahren Naktien für unser Projekt

Unsere Foto Wanderausstellung

Detaillierte Informationen zu unserer Foto-Ausstellung und wie Sie sie ausleihen können finden Sie hier.

  • 15. März bis Ende April 2017: Sana Klinikum Offenbach GmbH
    Hauptgebäude / Foyer rechts / Ebene 0
Starkenburgring 66 
63069 Offenbach am Main
  • September 2015 Ev. Friedenskirchengemeinde Bonn
  • Juni bis August 2015 Amtsgericht Zeven
  • Frühjahr 2015 im Haus der Familie in Andernach
  • Im Dezember 2008 war die Ausstellung in der Schwind-Schule in München.
  • Im November war die Ausstellung in Mainz in der Friedenskriche Mombach. Zum Jahresabschluss 2008 ist sie dann im Kindergarten des Vereins für Kindertagesstätten München zu Besuch.
  • Von August bis Oktober war die Ausstellung in der Peter-Pauls-Kirche in Zingst zu sehen.
  • Die Ausstellung hing vom 7.4. bis Mitte Mai im Amtsgericht Zeven.
  • Im Februar war die Ausstellung im Gesundheitshaus Münster.
  • Ab Januar geht die aktualisierte Fotoausstellung wieder auf die Reise. Im Januar ist sie in der Grundschule Albert-Weisgerber zu sehen, Robert-Koch-Str.4, 66386 St.Ingbert.
  • Die Ausstellung wurde zuletzt am 4.3. auf dem Kinderweltgebetstag im Martinisaal der kath. Kirchengemeinde St. Martin (Adolfstr. 12, 70806 Kornwestheim) um 10 Uhr eröffnet. Vom 5. bis 25. März wird sie in der St. Martins Kirche gezeigt. Kontakt: ClaudiaUEbert [AT] gmx.li .
  • Die Ausstellung ist im Wasser-Info-Zentrum Eifel vom 14.01. bis 11.2.2007, jeweils von Dienstag bis Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr zu sehen. Karl-Heinz Krischer Platz 1 in 52396 Heimbach/Eifel.
  • Vom 5.12.2006- 8.1.2007 hängt die Ausstellung in der Klinik für Physikalische und Rehabilitative Medizin Ulm (RKU) im Bereich der medizinischen Trainingstherapie. Kontakt: regina.brandolini [AT] rku.de
  • Die Ausstellung ist vom 13.-25.11.06 in der Stadt- und Schulbibliothek in Kelsterbach (b. Frankfurt), Mörfelder Str. 52-54.
  • Die FUgE e.V. zeigt die Austellung vom 2.9. – 10.10. in der Elektrozentrale des Maximilianparks, Alter Grenzweg 2, 59071 Hamm.
  • Im Juni und Juli ist die Ausstellung im Erlebnispark Steinau (Hessen). Am 17.6. um 13 und um 15 Uhr Kinderbuchlesungen mit Stefanie Christmann; um 16.30Ausstellungsquiz Uhr Diavortrag. Kontakt: u.f.schneider [AT] t-online.de .
  • Die Ausstellung ist vom 4.-25.5. im Mütterzentrum der Stadt Langen, Zimmerstr. 3, 63225 Langen. Kontakt: agebhardt [AT] langen.de .
  • Sie ist ab 25.4. für einige Tage in der Grundschule Wildenbruch, Potsdamer Str., in 14552 Michendorf-Wildenbruch.
  • Vom 2.-7. April 2006 unterhält die Esel-Initiative einen Stand auf der Publikumsausstellung WASsERLEBEN – Interaktive Schau rund ums Wasser im Rahmen der Fachmesse “Wasser Berlin” auf dem Berliner Messegelände, Halle 2.1. Der Eintritt zur Publikimsausstellung kostet 1 Euro. Zu erreichen ist die Messe mit der S-Bahn, Bahnhof Messe-Süd.
  • Vom 13. – 31. März ist die Ausstellung täglich 10-20 Uhr (Sa. und So. nach Absprache) im Zentrum für Kultur und Bewegung Chayu In Do in Michelstadt zu sehen. Kontakt: 06061-12842.
  • Im Februar 2006 ist die Ausstellung im Oberstufenzentrum Handel in der Wrangelstr. 98, Berlin-Kreuzberg zu sehen.
  • Die Ausstellung ist im Dezember und Januar im Foyer des Bundesumweltministeriums in Bonn (Robert-Schumann-Platz 3).
  • Im November ist die Ausstellung in der Andreas-Grundschule in Bonn-Rüngsdorf.
  • Im September und Oktober ist die Ausstellung im Frauenzentrum in Gotha. Am 30.09.2005 (18 Uhr) findet dort zusätzlich ein Diavortrag von Stefanie Christmann statt.
  • Im Juli/August 2005 wird die Ausstellung im Jugendcafe Zülpich zu sehen sein. Kontakt: Erhard Müller, 02252-2771.
  • Vom 8.6.-7.7. ist sie in Bonn in der Stadtbücherei Ortszentrum Dottendorf. Kontakt: Christiane von Heyden, 0228-232305. Am 24. Juni, 16-18 Uhr feiern wir in der Ausstellung unser 10jähriges Bestehen.
  • Die Ausstellung ist im Mai in der Grundschule (GGS) Schmittgasse in Köln-Porz-Zündorf, zu sehen. Ansprechpartner ist Clauspeter Wollenweber, Tel. 0228-222994.
  • Im April war die Ausstellung erneut im Schulkinderhaus Fledermäuse in Lohmar.
  • Im März war die Vorstellung im BEGiNE – Treffpunkt und Kultur für Frauen – zu sehen (Potsdamer Straße 139, 10783 Berlin). Die Eröffnung ist am 01.03. um 19 Uhr. Am 16.03. (19 Uhr) findet ein Diavortrag von Stefanie Christmann statt (ebenfalls nur für Frauen).
  • Im Februar war die Ausstellung im Hans-und-Hilde-Coppi-Gymnasium, Römerweg 30/32, 10318 Berlin (Lichtenberg-Karlshorst).
    U-Bahn: Tierpark (U5). Tram: Treskowallee/FHTW (M17, 27).
  • Die Ausstellung ist von Mitte Dezember 2004 bis zum 18. Januar 2005 in der Sophie-Scholl- Oberschule, Elßholzstr. 24-37, Berlin-Schöneberg.
    U-Bahn: Kleistpark (U7). Bus: Winterfeldtplatz (204) oder Goebenstr. (148 und 187).
  • Im November war die Ausstellung in der VHS in Oberhausen zu sehen.Quiz
  • Vom 16.-30.10. war sie im Frauencafé Tübingen, Frauenprojektehaus, Weberstr. 8, Do. u. Fr. 20-24 Uhr, Sa. 12-24 Uhr (exklusiv für Frauen). Am 23.10. fand ein Diavortrag mit Stefanie Christmann im Frauenprojektehaus statt.
  • Vom 4.-14.10. in der Geschwister-Scholl-Schule, Tübingen, Berliner Ring 33, Mo.-Fr. 10-17 Uhr.
  • Im September wanderte die Ausstellung in die Theo-Koch-Schule in Grünberg (Hessen).
  • Ab dem 12.07. war die Ausstellung in Brilon zu sehen. Bis Ende August kann sie in der Heinrich-Lübke-Schule besucht werden.
  • Im Juni war die Ausstellung zunächst in der Wilhelm-Raabe-Schule und anschließend am Wasserturm in Lüneburg, und schließlich in der Schillerschule in Offenbach.
  • Am 20. Mai zeigte das Agenda-Büro der Gemeinde Riedstadt die Ausstellung auf dem Ökomarkt und Agenda-Fest in Riedstadt-Erfelden. Vom 21.-28. Mai wurde sie im Rathaus der Gemeinde gezeigt (Rathausplatz 1, 64560 Riedstadt-Goddelau). Kontakt: Stowasser-Riedstadt [AT] t-online.de
  • Die Ausstellung war vom 5.-17. Mai in Seeheim-Jugenheim im Rathaus Foyer (Gemeindeverwaltung Seeheim-Jugenheim, Schulstr. 12, 64342 Seeheim-Jugenheim). Öffnungszeiten: Mo-Fr. 8.30-12 Uhr und Do: 14-18 Uhr. Am 8. Mai luden die Lokale Agenda 21-Gruppe und das Frauenzentrum SzenenWechsel zu einem Erlebnistag mit lebenden Eseln vor dem Rathaus ein. Kontakt: Joerg.Hoffmann [AT] seeheim-jugenheim.de .
  • Im April 2004 war die Ausstellung gleichzeitig in Essen (Gymnasium Essen-Überruhr) und in Lüneburg (Wasserturm, bis zum 6. Juni, 9-18 Uhr) zu sehen.
  • In den ersten beiden März-Wochen war sie in der Heinrich-Mann-Schule, Etruskerstr. 2, 63128 Dietzenbach und in der zweiten Märzhälfte in der Weibelfeld-Schule in 63303 Dreieich. Kontakt für den März weypli [AT] t-online.de .
  • Im Februar war die Ausstellung bis 24.2. in der 4. Grundschule am Kollwitzplatz, Schönhauser Allee 165 in Berlin.
  • Vom 26.11.-19.12. war sie in der Katholischen Schule Liebfrauen in Berlin-Charlottenburg, Ahornallee 33.

    Ausstellung in der Evangelischen Friedenskirchengemeinde in Bonn.

    Ausstellung in der Evangelischen Friedenskirchengemeinde in Bonn.

  • Vom 15.10.-19.11. war die Ausstellung im Rathaus Neu-Isenburg, Hugenottenallee 53, 63263 Neu-Isenburg (in der Nähe von Offenbach), Mo-Fr. 8-16 Uhr geöffnet. Kontakt: gabriele.loepthien [AT] stadt-neu-isenburg.de
  • Im September 2003 (8.9.-28.9.) war sie täglich (auch am Wochenende) von 10-18 Uhr im Galeriehaus des Grüne Kehle e.V. in Rüdersdorf b. Berlin zu sehen. (Heinitzstr. 11). Eröffnung war am So. 7.9., 17 Uhr mit afrikanischer Musik, Tanz und traditionellen Snacks.
  • Bis zum 29. August war sie in Berlin in der “Kunstbank” (Brunnenstr. 188-190, Nähe Rosenthaler Platz). Mo-Fr 14-18 Uhr.
  • Im Juni war die Ausstellung im Bertha Kinder- und Jugendhaus in Nürnberg (Bertha von Suttner Str. 30).
  • Im März und April hing sie im Wuppertal Institut, Döppersberg 19, 42103 Wuppertal. Kontakt: Beate Schöne, 0202 – 24 92 142.
  • Im Februar 2003 war die Ausstellung in der Bücherei der Samtgemeinde Elbmarsch, Am Friedhof 1, 21436 Marschacht, zu sehen. Öffnungszeiten: Mi, Di, Mi: 14-17 Uhr, Do: 9-12 und 14-19 Uhr.
  • Der Arbeitskreis “Eine Welt” Miltenberg und die Caritas Miltenberg zeigten die Ausstellung 9.12.02-31.1.03 in den Räumen der Caritas. Kontakt: M.Pechtold@caritas-MIL.de, 09371-978940. Am 20. 12. (15 Uhr) las Stefanie Christmann in der Stadtbücherei Miltenberg aus dem Kinderbuch “Askalu will einen Esel”, um 20 Uhr stellte sie in einem Dia-Vortrag im Franziskushaus das Projekt vor.
  • Im November war die Ausstellung in der Kreisverwaltung Winsen (bei Hamburg).
  • Im Juni war die Esel-Ausstellung im Schulkinderhaus Fledermäuse in Lohmar.
  • Im März war die Ausstellung im Rathaus Frechen.
  • Im Februar war die Ausstellung in der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Köln-Chorweiler.
  • Im Dezember 2002 war die Ausstellung im Hardtberg-Gymnasium in Bonn sehen, werktags bis 17 Uhr.
  • Im November (ab 7.11.) war die Ausstellung im Rathaus in Herten, organisiert von der Gesamtschule Herten.
  • Vom 2.-19. Oktober hing die Ausstellung im Oberstufenzentrum Handel in Berlin-Kreuzberg in der Wrangelstraße 98.
  • Gestartet ist die Wanderausstellung im Gasthof Meuchefitz (Wendland), dort hing sie im Juni/Juli 2002. Danach hat der Verein Ökostadt Lychen e.V. sie zwei Monate ausgestellt und ein Fest mit einem richtigen Esel veranstaltet.